Medizinrecht-Fachanwälte in Coburg

Die Medizinrechtsseiten der Anwaltskanzlei Hörnlein und Feyler

Wir vertreten Patienten bei Behandlungsfehlern als Fachanwälte für Medizinrecht

Recht für Patienten

In Deutschland finden pro Jahr im Krankenhausbereich rund 17,2 Millionen Behandlungen von Patienten statt. Hinzu kommen mehrere 100 Millionen Patienten-Arzt-Kontakte bei niedergelassenen Ärzten. Das Robert-Koch-Institut geht davon aus, dass es dabei pro Jahr zu etwa 12.000 Behandlungsfehlern kommt.

Ein Behandlungsfehler liegt grundsätzlich dann vor, wenn die Behandlung nicht entsprechend den aktuell geltenden medizinischen Standards, somit nicht lege artis durchgeführt wurde. In der Praxis wird der aktuelle Stand der ärztlichen Kunst aufgrund von Gutachten, medizinischen Leitlinien sowie wissenschaftlichen Empfehlungen und Richtlinien der Bundesärztekammer oder von Ärzte-/ Zahnarztverbänden ermittelt. Der behandelnde Arzt ist verpflichtet, die gesamte Behandlung des Patienten entsprechend dem aktuellen Stand der medizinischen Wissenschaft durchzuführen. Die einzelnen Behandlungsschritte und förderlichen Eingriffe muss er sorgfältig entsprechend den Regeln der ärztlichen Kunst vornehmen.

Liegt jedoch ein Behandlungsfehler vor, dann stehen dem Patienten Ansprüche auf Zahlung von Schadenersatz und Schmerzensgeld zu.

Kostenerstattung

Zentrale Fragen in der Praxis sind hierbei die Versicherungspflicht, die Erstattungsfähigkeit von bestimmten Behandlungen bzw. die Übernahme von Kosten für Behandlungen. Welche Ansprüche dem Versicherten zustehen, beurteilt sich unterschiedlich, je nachdem, ob eine private oder eine gesetzliche  Krankenversicherung einstehen muss.